.

Nr.10   Milchschafhof Diahren

Der Hofladen vom Milchschafhof
und die bäuerliche Notgemeinschaft

Zurück zum Plan

In meinem Hofladen werden ausschließlich Produkte aus eigener Herstellung verkauft.
Ich habe einen kleinen Milchschafhof mit 20 Schafen, die in der Saison von mir täglich gemolken werden. Um die Schafe auf den Melkstand zu locken, gibt es dort Lupinen oder auch Kartoffeln, die sie liebend gerne fressen.


Schafkäse
Die frische Milch verarbeite ich sofort nach dem Melken zu einem halbfesten Schnittkäse, der nach einer kurzen Lagerzeit und einer Aufbereitung in Gläser gefüllt wird. Kaltgepresstes Olivenöl als Abdeckung verleiht ihm seine recht lange Mindersthaltbarkeit von ca. 7 Wochen.  

Füttern der Schafe
Beim Melken

White-Wendish-Liquor
Einen Teil der Milch verarbeite ich zu Likör dessen Rezept ich Anfang der 90er Jahre von einer Bekannten erwerben konnte.

Mit etwas Tüftelei und äußerer Veränderung ist mit Hilfe meines damaligen Teilhabers der
White-Wendish-Liquor geboren.
Nach Anfänglichen Schwierigkeiten, ihn zu vermarkten, wurden die Geschäfte schnell besser. Es lag wohl an seiner guten Qualität und seinem vorzüglichen Geschmack. Mittlerweile ist er zu einer lokalen Spezialität geworden.

Befüllung der Zentrifuge
Gentechnikfreie Zone
Sahne+Magermilch
Abfüllung White-Wendish-Liquor Auslieferung

Andere Produkte
Im Spätherbst werden die Lämmer geschlachtet, die nicht zur Nachzucht dienen. Ihr Fleisch wird von einem Vertragsschlachter zu Bio-Salami, Jagdwurst und Mortadella verarbeitet. Des weiteren gibt es natürlich Lammkeulen und einige Edelstücke vom Milchschaflamm(Filet und Lammlaxe).
Bei der Herstellung des Likörs fällt leckere Sahne an, die ich zu Schafbutter weiterverarbeite.

Weitere Informationen gibt es auf meiner Webseite:  www.milchschafhof.de    

Die bäuerliche Notgemeinschaft

www.baeuerliche.notgemeinschaft.de