.

Das Dorfding

 „Das Dorfding“

Das Diahrener Dorfding ist keine Genossenschaft, keine Kommune, keine organisierte Nachbarschaftshilfe. Es hat sich einfach ergeben aus der spannenden Melange ähnlicher Lebensentwürfe, die sich im „Königreich Diahren“ im Laufe der letzten Jahre zusammengefunden haben. Es gibt keine Regeln für dieses Miteinander, nur eine stillschweigende Übereinkunft auf Werte wie gegenseitige Achtung, Hilfsbereitschaft, Dialog, Solidarität, Menschenfreundlichkeit, Teilen-wollen. Und so haben sich die Aktivitäten und Projekte innerhalb des Dorfes immer mehr verflochten: Da wird gemeinsam Brennholz im Wald geschlagen, im Kollektiv ein Hofcafe auf die Beine gestellt oder Schweinehaltung betrieben, und gleichzeitig zusammen ein Theaterstück, eine Ausstellung, ein A-Cappella-Konzert realisiert. Projekte, die für einen Einzelnen utopisch sind: gemeinsam mit anderen öffnet sich der Horizont!

In Diahren macht jeder sein Ding. Und zusammen machen wir unser DORFDING.

Während der KLP öffnen wir unsere Höfe, Ställe, Dielen und Gärten und gewähren Einblicke in unser gelebtes Miteinander.

Hier ein paar einzelne Betrachtungen

Rainer´s Dorfding

dorfding dingdong dingeling dingdong
dorfding dingdong dingeling dong

ich dorf du dorfst er dorf sie dorf
dorfding ding dong dingeling dingdong
wir dorfen sie dorfen ihr dorft - dorfmandas?
dorfding dingdong dingeling dong

woistdennhierdieklingelkommensiedocheinfachrein

dorfding dingdong dingeling dingdong
dorfding dingdong dingeling dong

dorfding unsinn
unding dorfsinn
dorfding rundling
schwarzstorch buntfink 
dorfteich froschlaich
elbdeich königreich

abendstille schweinegülle
gartenmüh federvieh
rindermist gummitwist
kleinvieh auch mist
zickezacke hühnerkacke
raus bist du

spannenlanger hansel nudeldicke - 
dorfding dingdong dingeling dingdong
dorfding dingdong dingeling dong

die verdinglichung einer abstrakten idee beginnt mit der verbalisierung der vision

hörst du nicht die glocken
hörst du nicht die glocken 

ding dang dong

DorfDing Katrin
DorfDing Katrin
DorfDing Katrin
DorfDing Katrin
DorfDing Katrin

Alexandra´s Dorfding

Manchmal ist es eher klein, bisweilen auch winzig um dann plötzlich riesengroß zu werden. Ziemlich bunt kann es sein. Oder grün. Oder blau. Oder grau auch.

Und laut kann es sein. Dann brüllt es einen von allen seiten an, um dann wieder ganz leise zu flüstern und schöne sachen zu sagen.

Manchmal steht es direkt neben einem oder läuft so mit, neben her. Tanzen kann es auch. Und fliegen. Fliegen ganz bestimmt. Und dann eine Bauchlandung, kann auch vorkommen.

Es könnte einem Kaninchen ähneln. Oder einer Kuh.

Manchmal wächst es und wächst und wächst. Gehegt will es werden. Schrumpfen kann es auch. Natürliche Schrumpfungsprozesse und so.

Apfelkuchen und Erdbeertorte und Mürbegebäck. Windbeutel und Butterkuchen und Sahneschnittchen die mag es bestimmt.

DorfDing Katrin
DorfDing Katrin

Oli´s Dorfding

Keiner hat es je gesehen, doch ständig taucht es auf,
hilft und ackert, schrubbt und hämmert, alles nimmt so seinen Lauf.

Es sammelt Nüsse für die ander´n, zieht Tomaten groß im Topf,
die verschenkt es an die Nachbarn, hat nicht nur sich selbst im Kopf.

Es schmeißt den Grill an auch im Winter, feiert gern zu jeder Zeit,
und brauch´ mal jemand wen zum Reden, hört es einfach zu und schweigt.

Kochen kann es und vor allem  vornehmlich am Donnerstag,
freut sich dann wenn alle schmausen, weil es die Gesellschaft mag.

Schmeißt auch ein Cafe im Sommer, Torten sind dort ein Gedicht,
 Flohmarkt, Dorffest und Konzerte, stillsitzen- nein,  das kann es nicht.

Vom Geflügel bis zum Rindvieh, Tiere hält es überall,
Ziegen, Schafe und auch Schweine
wohnt es vielleicht selbst im Stall ?

Dann und wann hört man es fluchen, ist eins der Tiere weggerannt
und schon hilft es wieder suchen kreuz und quer durchs ganze Land.

Gärten mag es- Schnecken nicht,
kein Zacken aus der Krone bricht, geht es mal hoch daher-

Kinder liebt es - apropo, ganz viel Trubel sowieso.
Gerade noch ´nen Baum gepflanzt, schon auf der nächsten Hochzeit tanzt.

Spielt dort, singt da, geht ein und aus
und renoviert so manches Haus.

Riesig ist es , oder winzig?
Dünn und rund, schwarz- weiß und bunt.
Lange Haare und `ne Glatze, große Ohren, Riesentatze.

Jemand meint, es hätt`gefaucht, wär aus dem Dorfteich aufgetaucht.
Um dann nachts, wenn alle ruhn` all die Dinge so zu tun.

Wie dem auch sei, was uns da lenkt und täglich soviel Gutes schenkt
macht`s lebenswert für Groß und Klein, Teil des Königreichs zu sein.

DorfDing Katrin
DorfDing Katrin
DorfDing Katrin
DorfDing Katrin